Manuel Anlag – ascent AG

Experten schlagen Alarm: Jedem zweiten Rentner fehlen später rund 700 EUR pro Monat – mit der ascent AG jetzt mehr für die Vorsorge tun

Nur die Hälfte der derzeit 55- bis 64-jährigen Arbeitnehmer wird im Ruhestand ihren derzeitigen Lebensstandard weitestgehend beibehalten können. Die anderen 50 Prozent müssen sich darauf einstellen, aufgrund mangelnder Rentenbezüge erhebliche Einschränkungen hinnehmen zu müssen. Für die Dinge des alltäglichen Lebens und das Wohnen werden diesen Millionen Rentnern laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) durchschnittlich 700 Euro im Monat fehlen. Auch wenn politische Initiativen diese Entwicklung verhindern wollen: Die beste Maßnahme, den eigenen Lebensstandard im Alter zu sichern, ist laut Manuel Anlag, seit 20 Jahren selbstständiger Geschäftspartner der ascent AG, selbst aktiv etwas für die Altersvorsorge zu tun.

ascent AG: Auch jenseits der „50“ zusätzliche Vorsorge fürs Alter noch möglich

Insbesondere Frauen, Singles, Un- und Angelernten sowie Selbstständigen ohne Mitarbeiter wird es laut der DIW-Studie im Alter an Geld fehlen. Wer jetzt angesichts des Alters der von der Studie Betroffenen glaubt, dass es für eine private Vorsorge für sie zu spät ist, der irrt. Wer eine Lücke in seiner finanziellen Altersvorsorge sieht, kann diese auch nach dem 50. Lebensjahr mit einer privaten Rentenversicherung noch effektiv schließen. Laut einer Untersuchung der Stiftung Warentest lässt sich auch in den letzten Jahren vor dem Ruhestand noch eine gute Rendite erzielen und eine Zusatzrente ansparen, mit welcher die gesetzlichen Rentenzahlungen jeden Monat aufgestockt werden können. Tipp der Stiftung Warentest: Um eine leidlich attraktive Zusatzrente zu erzielen, die mehr als 60 oder 70 Euro im Monat beträgt, sollten Sparer über 50 am besten 3 000 Euro oder mehr pro Jahr in eine private Rentenversicherung einzahlen.

Mit den Finanzberatern der ascent AG die passende Anlagestrategie finden

Eine derartige Summe will zweifelsohne mit Bedacht angelegt werden. Die Finanzberater der ascent AG helfen ihren Kunden, die passenden renditeorientierten Anlageoptionen zu finden, welche ihre persönliche Sparziele ebenso wie ihre individuelle Risikobereitschaft zum Maßstab haben. Zu diesem Zweck wird anhand eingehender persönlicher Beratungsgespräche eine individuelle und ganzheitliche Anlagestrategie für den Vermögensaufbau entwickelt. Selbstverständlich werden im Rahmen dieser Finanzplanung auch staatliche Zuschussmöglichkeiten wie beispielsweise die Riester- oder Rüruprente mit einbezogen.

Eine besonders renditestarke Investmentmöglichkeit für Privatanleger, zum Beispiel im Rahmen der Altersvorsorge, stellen Investmentfonds mit ihren zahlreichen unterschiedlichen Ausprägungen, von branchen- oder länderspezifischen Fonds bis hin zu breit gestreuten Misch- oder Aktienfonds, dar. Dabei bieten die Anlagestrategien der ascent AG neben der klassischen Option des langjährigen Ansparens über Sparpläne auch die Möglichkeit, mittels einer Einmalanlage Fondsanteile zu erwerben. Dank der exzellenten Renditeaussichten, die zumeist deutlich über den Erträgen klassischer Bankprodukte liegen, lässt sich mit einem derartigen Fondsinvestment auch jenseits des 50. Lebensjahres noch eine Zusatzrente erzielen, die einen Beitrag dazu leisten kann, den gewohnten Lebensstandard auch zum Lebensabend zu sichern.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.